MiSO expandiert – Potentiale besser ausschöpfen!

MiSO expandiert – Potentiale besser ausschöpfen!

„MiSO hat einen guten Ruf in der Stadt“, meinte Vorstandsmitglied Dang Chau Lam auf der  Mitgliederversammlung am letzten Freitag im April 2019, „daran muss weitergearbeitet werden!“ Vorstand Peyman Javaher-Haghighi ergänzte: „MiSO muss seine Potentiale besser ausschöpfen! Wir nicht nicht so aktiv wie unser Ruf.“

22 MiSO-Migliedsorganisationen waren auf der Versammlung vertreten, darunter auch die neu aufgenommenen „Linden Legendz“ und die beiden afrikanischen Vereine „Freunde für Galy“ und „Ivoire Diaspora Hannover“. Mit ihnen

 hat das MiSO-Netzwerk Hannover e.V. jetzt 43 Mitglieder, weitere drei Vereine stehen aktuell vor dem Eintritt.

„Wir müssen öfter unsere Stimme erheben“, mahnte Vorstand Abayomi Bankole an: „Wir sind zu leise!“ Mahjabin ‚Lipi‘ Ahmed, ebenfalls Mitglied des 7-köpfigen MiSO-Vorstands, gab sich optimistisch. Die Stadt habe sich Partizipation und Teilhabe von Migrant*innen zum Ziel gesetzt: „Ohne uns schaffen sie das nicht!“

Das MiSO-Plenum fand am 26.04.2019 in den Räumen der „Ezidischen Akademie“ in der Schulenburger Landstraße 250 statt. Dieser Verein wurde von der Versammlung einstimmig zum neuen und damit fünften MiSO-Knotenpunkt gewählt. Eine Diskussion über einen MiSO-Mitgliedsbeitrag – der Vorstand hatte pro Verein 50€ im Jahr vorgeschlagen – wurde auf die kommende Klausurtagung Ende Juni 2019 vertagt.

Menü schließen