Publikation: Warum verfolgt und tötet ihr uns? Wir sind Menschen wie ihr! Ihr seid Menschen wie wir! - zum Ezidentum

WEB ANSICHT ezidak buch umschlag 15.01.18Warum verfolgt und tötet ihr uns? Wir sind Menschen wie ihr! Ihr seid Menschen wie wir! - zum Ezidentum

von Hasso Omirko, Lutz Barde, Bave Azad und Hatab Omar

>> hier weiterlesen

 

Projekt: Integration und Begleitung von MigrantInnen in den Arbeitsmarkt

Viele derer, die in Deutschland derzeit Zuflucht suchen, sind Eziden, darunter viele Familien mit Kindern. Sie treffen hier auf eine gut integrierte ezidische Gemeinde. Die Asylverfahren von Eziden enden meist mit einer Anerkennung. Nur die schnelle Integration ist der Ansatz, um die Zufluchtsuchenden auf wirtschaftlich selbstständige Beine zu stellen und um präventiv gesellschaftlichen Konflikten entgegenzuwirken. Hier möchte die Ezidische Akademie e.V. als Migrantenorganisation mit sehr guten Zugangsmöglichkeiten zur Zielgruppe, der Stadt Hannover mit folgenden Angeboten unterstützend zur Seite stehen:

Weiterlesen...
 

Interviewreihe: Und dann blieb ich - mit älteren Eziden im Gespräch

Und dann blieb ich mit älteren Eziden im GesprächIm Rahmen des Projektes "Und dann blieb ich - mit älteren Eziden im Gespräch" können wir Ihnen die ersten Interviews präsentieren.

Alle Interviews und vieles mehr über das Ezidentum können Sie auch in unserer neuen Broschüre nachlesen. Zum Download hier klicken.

Weiterlesen...
 

16. Ausgabe der Zeitschrift der Ezidischen Akademie (ZEA) erschienen

ZEA 16.Ausgabe

Die Zeitschrift kann per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

>> hier weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

Publikation: Der Mensch hat sich nicht selbst erfunden

Buch Brade

Briefe über Religion
Ein Beitrag zum interkulturellen/interreligiösen Dialog

von Lutz Brade

>> hier weiterlesen

 

 

 

 

Publikation: Die Menschenrechtssituation in den ezidischen Gebieten im Irak

rasho irakvon Ali Rasho

Wir haben sehr spät damit angefangen, die Menschenrechtsverletzungen in den ezidischen Gebieten zu dokumentieren, weil wir der Ansicht waren, dass die vorgefallenen Ereignisse für eine Übergangszeit nach dem Ende einer Diktatur etwas „Natürliches“ seien. Uns war auch bewusst, dass die Übergangszeit große Opfer erfordern würde. Aber als sich die Lage immer mehr zuspitzte, hat der Verband der ezidischen Intellektuellen die Notwendigkeit gesehen, die Ereignisse, die insbesondere während des Jahres 2006, als sich die Vorboten des Bürgerkrieges im Irak ankündigten, zu dokumentieren.

Die nun veröffentlichte Broschüre dokumentiert alle bekannten Ereignisse und Vorfälle die sich seit 2003 ereignet haben und ergänzt die Angaben des Berichtes von 2008 über die Menschenrechtsverletzungen an den Eziden im Irak, bis in das Jahr 2012. Im Fokus stehen unter anderem Themen, wie die gesundheitliche Versorgung, Migration und Vertreibung, die aktuelle Sicherheitslage, die Situation der Frauen, sowie gegenwärtige Probleme der ezidischen Gemeinden in Irak.

Wir als Ezidische Akademie e.V. möchten Ali Rasho für seine umfangreichen Recherchen danken.

Die Broschüre kann per Email unter  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Flüchtlinge lernen gemeinsam Deutsch

Sprachkursus im Küsterhaus der Kirchengemeinde steht allen Nationalitäten und Religionen offen

Von Sabine Szameitat

 

Die Ezidische Akademie und die evangelische Kirchengemeinde in Uetze bieten gemeinsam einen Deutschkursus für Flüchtlinge an. das Besondere: Unabhängig davon, ob den Menschen aus aller Herren Länder bereits das Bleiberecht zuerkannt ist, dürfen sie deutsch lernen.

Weiterlesen...